DER VDP / 50 JAHRE - 50 ANSICHTEN

Ausstellung anläßlich des 50. Jubiläums des Verbandes Deutscher Puppentheater e.V.

DIE AUSSTELLUNG wurde gezeigt vom 06.07.-12.08. im Foyer des FIGURENTHEATER LÜBECK

50 J VDPDie Ausstellung besteht aus 50 künstlerisch gestalteten Holzkästen voller Erinnerungen, Augenblicke, Momentaufnahmen und Perspektiven des Puppen- / Figurentheaters von gestern, heute und morgen. Kästen zum Betrachten, zum Lesen und zum Ausprobieren. Die Mitgliedsbühnen des Verbandes geben auf diese Weise nicht nur dem Verband, sondern auch der Ausstellung die Existenzgrundlage durch
ihre Kunst, ihr Handwerk, ihre Geschichten, ihre Arbeit und ihre Kreativität. Die 50 Kästen spiegeln frei gestaltet, vielfältig, verrückt und voller Fantasie das ganze Spektrum der einzelnen Theater wider und zeigen in Fotos, Filmen und Figuren Einblicke in die Arbeit, die Historie, die Erfolge und die Referate des VDP.
In Anlehnung an den Lebensalltag der meisten Puppenspieler wird die Ausstellung während des Jubiläumsjahres 2018 durch ganz Deutschland wandern und bei Figurentheaterfestivals,
in Kulturzentren und Theaterhäusern gezeigt werden.

Jetzt gehts weiter nach Northeim, ElbeElsterLandFestival, Husum, Berlin, Bielefeld!

DER VDP

50 J VDPDer Verband Deutscher Puppentheater e.V. wurde im Juli 1968 als erster freier Theaterverband Europas gegründet. Er ist die berufliche Interessenvertretung der professionellen Puppen- und Figurentheater in der Bundesrepublik Deutschland. Zu den Aufgaben des Verbandes gehören der Austausch von Informationen, die Vermittlung von Kontakten, Diskussionen über künstlerische Entwicklungen sowie die Vertretung der Mitglieder in verschiedenen kulturpolitischen Gremien. Der Verband engagiert sich stark für die berufliche Weiterbildung und war maßgeblich an der Gründung
des 1983 eingerichteten Studiengangs Figurentheater in Stuttgart beteiligt. Seit 2016 organisiert er in Kooperation mit der UNIMA Deutschland die Deutsche Figurentheaterkonferenz. Der VDP steht für basisdemokratisches Arbeiten und die Anerkennung der Vielfalt in der Puppenspielkunst.

ZIELE DES VDP

• Verwirklichung gemeinsamer kulturpolitischer Aufgaben
• Erhaltung und Weiterentwicklung des Figurentheaters in seinen vielfältigen Ausdrucksformen
• fachliche, rechtliche, kulturpolitische und soziale Vertretung der Mitglieder
• Förderung von Aus- und Weiterbildung
• Künstlerische Beratung der Theater untereinander

KONTAKT

VDP-Geschäftsstelle
Mariannenplatz 2 | 0997 Berlin
Tel. 030 / 12 05 33 32 | Mobil 0160 / 97 78 93 07
info@vdp-ev.de | www.vdp-ev.de

PROJEKTE DES VDP
50 J VDP• VDP-Ehrenpreis
Die spielende Hand ist ein exklusiver, undotierter Preis des VDP. Er wird einmal im Jahr an Menschen, Institutionen oder Gemeinden vergeben, die sich in herausragendem Sinne für das Wohl des Figuren- und Puppenspiels eingesetzt haben. Die Vergabe erfolgt öffentlich durch den Vorstand.
• Theaterzeitschrift
Der VDP ist Herausgeber der Theaterzeitschrift Puppen, Menschen und Objekte (vormals Puppenspiel-Information), die zweimal jährlich erscheint und umfassend über Aktuelles aus dem Bereich Figurentheater /Puppenspiel berichtet.
• Archive und Sammlungen
Der VDP betreibt verschiedene Sammlungen und Archive zum Thema Puppenspiel. Zur Zeit existieren folgende Archive: Plakatarchiv, Stückearchiv, Pressearchiv, Videoarchiv, Fotoarchiv, VDP-Geschichte

KULTURPOLITIK
Der VDP engagiert sich in der Kulturpolitik. Er ist assoziiertes Mitglied im Bundesverband freie darstellende Künste (BfdK), wie auch im ASSITEJ, dem Weltverband der Kinder- und Jugendtheater.
Mit der UNIMA Deutschland (Union Internationale de la Marionnette) besteht eine enge Zusammenarbeit. Innerhalb des Deutschen Kulturrates gehört der VDP der Sektion Rat für darstellende Kunst und Tanz an. Der VDP ist Gründungsmitglied des Fonds Darstellende Künste sowie der Allianz der freien Künste.

50 J VDP

Änderungen am Spielplan

ACHTUNG!

Wir haben jetzt vom 01.-23. November keine Aufführungen, da vorbereitende Baumaßnahmen in unseren Gebäuden durchgeführt werden.

Am 24. November starten wir die Adventszeit mit der PREMIERE: TROLL-WEIHNACHT.

Diese ist bereits AUSGEBUCHT! - wir haben eine Warteliste für nicht abgeholte Karten eingerichtet. Weitere Aufführungen 25. / 27.-30. November, sowie im Dezember.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im KOLK.